Der tägliche Blog von Andreas Pöschek
Header image

23. Dezember 2006

Schlüsselblume (Primel) im Garten zu WeihnachtenWürde man nach der Vegetation hier im Waldviertel sich richten, so würde man meinen Ostern und nicht Weihnachten stünde vor der Türe. Gestern kam ich im familiären Haus in Sallingberg an und entdeckte im Garten zwischen ein paar blühenden Gänseblümchen ein Schneeglöckchen und einige Primeln (Schlüsselblumen), als wäre es bereits Frühling. Und das am 22. Dezember – einen Tag nach Winteranfang und zwei Tage vor Weihnachten! Deshalb wünsche ich Euch allen dieses Jahr mit Primeln:

Ein frohes friedliches Weihnachtsfest wünscht Euch

Andi

PS: Fotos mit Maciata aus dem Garten gibt es hier in der Fotogalerie

 

 

Post to Twitter Post to Facebook

15. Dezember 2006

WeihnachtsfeierEin Ereignis im Jahr darf man als Hungarologe in Wien nie verpassen: die Weihnachtsfeier der Finno-Ugristen in Wien. Da mag noch ein anderer Termin hohe Priorität haben, so hoch kann sie nicht sein wie jenes vom Weihnachtsfest am Institut. Deshalb packte ich bereits am 12. Dezember – lange vor Weihnachten – meine Sachen in Debrecen, verschob alle Termine auf Jänner und brach in Richtung Wien auf. Unsere ungarische Sprachübungsgruppe und auch die Finnen boten ein reiches kulturelles Programm. Den Höhepunkt bildete der Besuch von Joulupukki! Eine Fotoreportage und VIDEOCLIPS berichten vom Ereignis…

(mehr …)

Post to Twitter Post to Facebook

11. Dezember 2006

ApfelDer Nikolo bringt bekanntlich Äpfel. Hier in Debrecen tat es ein großer "rosa" Telekommunikationsanbieter ihm gleich und verteilte in der Stadt fein schmeckende Äpfel. Wer jedoch die Äpfel vor dem Verzehr näher begutachtete, dem fiel eine Änderung an der sonst homogenen Schale auf: Auf ihm prangte das Symbol des Providers. Nicht draufgepickt, nicht aufgemalt oder hineingeschnitzt. Nein, der Apfel nahm in seiner Farbe das Logo in sich auf. Genmanipulation? Eine neue Apfelzucht? Es bleibt ein Rätsel. Eines schaffte es der Telekomanbieter nicht: den Apfel rosa werden zu lassen. Für große Ansicht auf Bild klicken.

Post to Twitter Post to Facebook

8. Dezember 2006

Chick CoreaDiesen Freitag besuchten wir im Kölcsey Központ ein Konzert von Chick Corea im großen Konzertsaal. Der Saal war zum Bersten gefüllt, als Chick Corea, der als Jazzklaviervirtuose sich spielerisch an das Mozart große tiefe c-Moll Klavierkonzert annäherte und damit die Hörerschaft verführte. So einen Mozart habe ich noch nicht gehört, der so leicht, verspielt und doch auch gleichzeitig tragisch ernst wie bei diesem c-Moll Klavierkonzert, wirkte. Grandiös. Nach dem Konzert traf ich Chick Corea noch in der Garderobe und machte Fotos. Vor dem Konzert besuchte ich auch abermals den schönen geschmückten Hauptplatz mit dem Adventmarkt, den ich diesesmal auch in Fotos festhielt. Fotoreportage vom Chick Corea Konzert und dem weihnachtlichen Debrecen

Post to Twitter Post to Facebook

7. Dezember 2006

Adventkalender am CampushotelDas Campushotel wirkt in der Vorweihnachtszeit wie ein riesengroßer Adventkalender. Nur stimmt nicht immer die Anzahl der leuchtenden Fenster mit dem Datum überein. Für ein großes Bild auf das Foto klicken.

Post to Twitter Post to Facebook

6. Dezember 2006

Mikulás - NikolofeierHeute stattete der Mikulás (Nikolo) der Uni Debrecen einen Besuch ab. Dabei scheute er es auch nicht mitten in die Vorlesungen und  Seminare der Professoren unangekündigt hereinzuplatzen und den braven Studenten Geschenke zu verteilen. Den ganzen Tag war Weihnachtsstimmung auf der Uni – im 3. Stock wurden Nikoläuse von den Studenten gebastelt, aus denen dann der schönste Nikolaus gewählt wurde. Es sang der Unichor Weihnachtslieder, die in der ganzen Uni erklangen und man versammelte sich zur Nikolofeier am Abend. Die Nikolo-Fotoreportage berichtet davon hier…

Post to Twitter Post to Facebook

4. Dezember 2006

Debrecen im AdventBevor ich heute zum Konzert von Afro Celt Sound System ging, stattete ich dem Kossuth tér einen Besuch ab und staunte nicht schlecht, wie sich jener in Advent- und Weihnachtsstimmung verwandelt hat. Jetzt fehlt nur mehr der Schnee! Sämtliche Ahornbäume der Piac utca glitzern und funkeln – darunter gibt es sogar einen Art Christkindlmarkt "light". Mit ein paar Fotos probierte ich die Stimmung einzufangen – hier in der Fotogalerie…

Post to Twitter Post to Facebook

4. Dezember 2006

Afro Celt Sound SystemDurch Zufall erfuhr ich, dass heute Afro Celt Sound System in Debrecen im Konzertsaal vom Kölcsey Központ ein Konzert geben. Nichts wie hin dachte ich als großer Fan dieser sehr international gemischten Formation aus keltisch-afrikanisch-indischen Klängen. Der Abend war einer der besten Konzerte, die ich den letzten Jahren erleben durfte. Die Bandmitglieder lieferten ein Konzert der Sonderklasse, das nur so zum Mittanzen einlud. Nur leider war ich der einzige (!) im Saal, der seinen Körper nach den Rythmen aus Afrika, Irland und Indien bewegte. Der Rest der Zuhörerschaft saß passiv im Saal auf Sesseln und begnügte sich mit gelegentlichen klatschen. Da groovt ja der Musikverein in Wien bei Dvoraks 9. Symphonie mehr! Dafür gabs am Ende des Konzerts die Sensation – N'Faly Kouyate, der die Kora (eine Harfenlaute) spielte, kam zu mir ins Publikum! Am Ende des Konzerts stattete ich noch der Band in der Garderobe einen Besuch ab.  Siehe die Fotoreportage vom Konzert und mehr…

Post to Twitter Post to Facebook