Der tägliche Blog von Andreas Pöschek
Header image

29. Juli 2007

Zum 80. Geburtstag der Debreceni Nyári Egyetem waren alle Teilnehmer zu einem Fest in der unmittelbaren Umgebung von Debrecen geladen. Die Hinreise war ein Ausflug mit der Zsuzsi Kisvonat (Susi Schmalspurbahn). Der Sonntag war ein Spektakel mit Volkstanzgruppen und guter frischen ungarischen Küche direkt vor Ort in der Wildnis gekocht. Eine Reportage berichtet hier mit Fotos von einem schönen gemütlichen Sonntag…

Post to Twitter Post to Facebook

28. Juli 2007

Kirándulás Debreceni Nyári Egyetem MiskolcDebreceni Nyári Egyetem. Auf dem Programm stand zu lesen Miskolc. Eine Stadt im Nordosten Ungarns, die eher wegen ihre Schwerindustrie und das Hüttenwesen bekannt ist als für ihre Sehenswürdigkeiten. Obwohl die Reise als großen Schlußpunkt in Cserépfalu und weitere Aufenthalte z.B. in Lilafüred – einem sehr schönen Kurort inmitten vom Bükk-Wald und Gebirge – beinhaltete, hieß die Tour Miskolc. Viele zogen es deshalb vor eher nach Eger zu touren als nach Miskolc. Das führte dazu, dass viele Studenten keinen Platz mehr auf der Eger-Liste mehr fanden, weshalb sie sich mit einem Ausflug nach Miskolc abfinden mussten, was aber im Nachhinein betrachtet kein Fehler war – die Tour war schön, wir hatten unsere Freude, was man anhand der Fotoreportage gut sehen kann – sehr international von Japan über Ungarn bishin nach Hietzing und auch Berlin war dieser Tisch bunt gemischt. Weiter zur Fotoreportage…

Post to Twitter Post to Facebook

27. Juli 2007

Debreceni Nyári Egyetem TáncházDie Debreceni Nyári Egyetem vermittelt nicht nur Ungarisch als Sprache, sondern viel mehr das magyarische Kulturgut durch ein breites Spektrum an speziellen Kursen. So gab es gestern am Abend Táncház, die traditionelle Art in der Gemeinschaft zu tanzen und als Neuling auch die Tänze zu erlernen. Begleitet von einer traditionellen Musikgruppe und einem Tanzlehrpaar schwung man zu Csárdás und Verbunkos neben den Tanzbein den ganzen Körper im Takt zu Musik aus Szatmár. Hier geht es zur Fotoreportage…

Post to Twitter Post to Facebook

24. Juli 2007

Debreceni Nyári EgyetemNach einem halben Jahr Debrecenabstinenz wieder Debrecen! Am Sonntag begann die Sommeruniversitaet in Debrecen, zu der Michaela und ich aus Wien anreisten, um hier vier Wochen uns tagtaeglich mit Ungarisch auseinanderzusetzen. Am Montag gab es bereits die erste richtige Buli – zu Deutsch: Feier, Neudeutsch: Party, bei der auch einige ungarische Platten erklangen – zu unserer großen Freude. Und so sieht man uns in geselliger Laune tanzend und amuesierend auf den Fotos der Welcome-Party – weiter zu den Fotos….

Post to Twitter Post to Facebook

14. Juli 2007

SteyrTrotz hoher Temperaturen wagte ich mich vom kühlen hohen Waldviertel nach Oberösterreich, um dort die alte schöne Stadt Steyr anzuschauen. Bisher kannte ich die Stadt nur von den Berichten der Hochwasser der Enns – jetzt kenne ich den Namensgeber der Steiermark auch persönlich. Nicht nur Anton Bruckner war von der Stadt hingerissen, auch mir gefiel es hier sehr, wie die Fotoreportage der schönen Altstadt zeigt…

Post to Twitter Post to Facebook

13. Juli 2007

YbbsitzYbbsitz ist für seine vielen Hammerwerken und Schmieden bekannt. In der Blütezeit galt Ybbsitz als eines der bemerkenswertesten Eisenverarbeitungszentren Mitteleuropas. Noch heute ist mit den kleinen Eisenhütten und den namhaften Stahlverarbeitungsbetrieben im Tal das Erbe jener lebendig spürbar. 2007 eröffnete in Ybbsitz das Ferrum, ein Museum, was die Stahl- und Eisenerzeugung von der Eisenzeit bis in die Gegenwart multimedial seinen Besuchern zeigt. Für jenes Museum durfte ich mit einem Foto mitwirken. Eine Fotoreportage aus Ybbsitz…

Post to Twitter Post to Facebook

12. Juli 2007

FichteEin kleiner Nachruf unserer namenlosen großen Fichte im Garten. Jene Fichte, die seit Menschheitsgedenken in unserem Garten stand ging diese Woche auf ihre letzte Reise. War sie noch vor 20 Jahren ein kleines Bäumchen, was sich danach sehnte zu Weihnachten mit der elektrischen Kerzenbeleuchtung geschmückt zu werden, war sie in den letzten Jahren mit ihren 30 Metern Höhe einer der höchsten Wipfel der Umgebung. Ein Jahr war sie auch im Zentrum aller Beobachtungen, als unweit ihrer Zapfen in großer Höhe ein Bussardpärchen ihren Horst errichteten und dort einen Sommer lang ihre Jungen aufzogen. Die letzte Reise gestaltete sich kompliziert und etwas kreativ, da für einen freien Fall kein Platz in nächster Umgebung vorhanden war – deshalb lud man sie auf und fuhr mit ihr einfach fort, wie hier die Fotodokumentation zeigt…

Post to Twitter Post to Facebook

9. Juli 2007

Vogel zu besuchBevor es hier noch so unerträglich heiß wurde war die Balkontüre geöffnet. Ein Rotschwanz nahm diese offene Türe als Einladung an und kam zu mir in die Wohnung zu besuch. Zuerst machte er sich es auf der Couch bequem, bevor er auf der Dunstabzugshaube nach dem Mittagessen ausschau hielt. Der Besuch währte nur kurz, aber nur einen Tag später war er wieder da. Maciata oder Janos hätten mit ihm seine Freude – er eher einen Albtraum. Ein paar Fotos vom Besuch des Vogels…

Post to Twitter Post to Facebook

7. Juli 2007

Metallica und Chemical Brothers in WienMetallica und Cehmical Brothers in einer Woche – was will man mehr. Die Chemical Brothers waren in unmittelbarer Nähe zum Gasometer in der Arena in Wien zu Gast und gaben ein multimediales Konzert der Sonderklasse, was alle Sinne berührte. Einen Tag später gleich das nächste Konzert im Prater, wo Metallica einen Abend lang mit vielen Zugaben zu Gast war.

Post to Twitter Post to Facebook