Der tägliche Blog von Andreas Pöschek
Header image

23. Januar 2010

Klassentreffen bei Georg (St. Elisabeth)Georg und Facebook gaben den ursprünglichen Anstoss, dass sich einige auf Facebook wiedergefundenen ehemaligen Klassenkollegen von St. Elisabeth bei ihm in der Wohnung zu einem „kleinen“ Klassentreffen einfanden. Es kamen dann doch nicht nur Facebookler, sondern auch zuerst nicht erkannte Klassenkollegen – wie die Zeit vergeht. Hier ein Fotobericht…

Post to Twitter Post to Facebook

11. Januar 2010

Avantgardistisch-postmoderner ChristbaumIn der heutigen Zeit geht es um die Konzentration auf das Wesentliche und Grundlegende – um den dekonstruvistisch beherrschenden Gedanken – dem Ausblenden unnötigen Beiwerks. So auch beim Projekt des avantgardistisch-postmodernen Christbaum. Der Baum wird auf das Wesentliche – seinem Stamm mit Ästen – reduziert. Als Christbaumschmuck werden nur dezente Akzente gesetzt, die durch die ungleiche Aufteilung zwischen Links und Rechts für eine gewisse Spannung beim Betrachter sorgen. Auf Kerzen wurde verzichtet, um den Blick nicht vom Schein abzulenken. Als netter Nebeneffekt passt jener avantgardistisch-postmoderner Christbaum auch in enge Wohnverhältnisse einer japanischen Singlewohnung und schützt präventiv vor grundlegenden Auseinandersetzungen innerhalb einer Familie über die Streitfrage: Heuer Kugeln oder Strohsterne?

Post to Twitter Post to Facebook

7. Januar 2010

Pferdegespann mit Holzfuhrwerk in SallingbergBei einem Spaziergang durch das verschneite Sallingberg begegneten wir einem Holzfuhrwerk mit zwei PS starkem Pferdegespann. Herr Gruber holte sich gerade frisches Brennholz aus seinem Wald und nutzte dafür seine Pferde als Zugtiere. Wären die Straßen nicht gestreut, könnte er auch dafür den Schlitten nutzen. „Viele meinen i spinn a wenig, aber so bin i“ – meinte Herr Gruber dazu, dass er als junger Bauer noch heute seine Pferde für die Hofarbeit einsetzt und nicht mit dem Traktor das Holz aus dem Wald holt. Im selben Augenblick fuhr ein hochmoderner ÖBB Postbus auf seiner Fahrt nach Ottenschlag vorbei (siehe 2. Bild). Zwei Fotos vom Pferdegespann…

Post to Twitter Post to Facebook

6. Januar 2010

Burg Rappottenstein der Familie Abensperg Traun im WaldviertelPünktlich nach dem Weihnachtstauwetter kehrt gefolgt auf den Jahreswechsel der Winter wieder ein und setzte dem Waldviertel eine Schneedecke auf. Was in Großbritannien die Sensation, ist hier im Waldviertel gewohnheit: Kälte gepaart mit Schnee. Die Burg Rappottenstein der Familie Abensperg und Traun sowie die Wackelsteine rund um Traunstein zeigt ein Fotobericht hier…

Post to Twitter Post to Facebook