Der tägliche Blog von Andreas Pöschek
Header image

19. August 2007

Auf Rakoczis Spuren I: Zu besuch in Kassa (Kosice, Kaschau)

Posted by fuchur in Debrecen | Reisen | Slowakei | Ungarn

Kassa - Kosice - KaschauWas mit einem Ausflug während der Nyári Egyetem nach Borsi, dem Geburtsort von Franz Rákoczi II (Rákoczi II. Ferenc) begann – ich berichtete hier bereits – fand seine Fortsetzung in einem Ausflug nach Kassa, einer geschichtsträchtigen Stadt, die heute in der Slowakei liegt. Kassa wurde innerhalb der letzten Jahre sehr schön hergerichtet und blühte mit seinem sehr schönen erhaltenen historischen Stadtkern richtiggehend auf – man kann noch den Glanz aus der vergangenen K. u. K – Zeit spüren, wenn man den Hauptplatz neben dem Theater und der gotischen Kirche entlangspaziert. Ein markantes Detail erinnert an Wien: Im Geburtshaus des Grafen Andrássy, der mit Kaiser Franz Joseph und Elisabeth – Sissi – den Ausgleich 1867 realisierte – befindet sich eine Konditorei mit dem Namen Aida. Der Unterschied zu Wien: hier ist alles in rot und nicht in rosa-braun gehalten und es gibt keine Bedienung. Eine Fotoreportage berichtet von Kassa, Rákoczi, Andrássy und der Aida der anderen Art…

Post to Twitter Post to Facebook

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can leave a response, or trackback.

One Response

  • Michael Maurer says:

    Wollt nur ergänzen, dass es im oberen Stockwerk im Aida schon Bedienung gibt. Hier habe ich im Sommersemster 2008 oft Nachmittage nach der Uni zum Lernen, gratis Internetsurfen und Skypen mit Freunden verbracht. Die Qualität um ein Drittel des Preises verglichen mit Wien ist ein Wahnsinn!



Leave a Reply