Der tägliche Blog von Andreas Pöschek
Header image

14. Februar 2008

Wo hier bei uns zu Valentinstag die Floristen neben dem Muttertag ihr Geschäft des Jahres machen, schlagen die Japaner mit der süßen Seite zu. So ist es dort Brauch, dass Frauen ihren Ehegatten, Arbeitskollegen und Freunden Schokolade schenken. Einen Monat später sind dann sie drann, wenn die Frauen von ihren Ehegatten, Freunden und Arbeitskollegen weiße Schokolade geschenkt bekommen. Dass Japaner Süßes mögen konnte ich bei meiner Japanreise bereits vor Ort feststellen – jedoch war Schokolade sehr in der Minderheit vertreten. Es herrschte ein großes Angebot aus diversen weichen gummiähnlichen Süßigkeiten, die beim Verzehr immer größer und größer im Mund wurden und so eine konzentrierte Süße in sich trugen, dass man als Europäer dazu geneigt war jene nach dem ersten Genuss zu meiden. Was aber sehr gut schmeckte waren diverse Waffeln und Schokoladen mit Grüntee – so auch Kit Kat mit Grünteefüllung.

Post to Twitter Post to Facebook

30. Januar 2008

Wer Sushi einmal in Japan probiert hat wird bald feststellen, dass das beste Sushi in Europa es nicht mit dem Original aufnehmen kann. Geschmack und Auswahl sind dafür zu verschieden. Bei uns in Europa wird Sushi meist mit Stäbchen serviert – in Japan hingegen isst man Sushi mit den Fingern und bekommt hierfür eigene gewärmten nasse Tücher zur Reinigung. Ein kleiner Videoclip zeigt auf humorvolle Weise einen Besuch in einer Sushibar:

Post to Twitter Post to Facebook

12. Januar 2008

IMG_6375Am Morgen des 20. Novembers brachen wir Zeitig in der Früh auf, um den Zen-Steingarten im Ryoanji-Tempel zu besichtigen. Wir hatten das Glück noch vor den großen Touristenströmen in der japanischen Gartenanlage einzutreffen und konnten so meditative Zeit in der Stille verbringen. Man spürt in der Rinzai-Zen-Anlage aus dem Jahre 1450 die alte Tradition und Ruhe – stark im Kontrast zum nicht weit gelegenen Gebäude der Universität Kyoto, wo bereits am Morgen Menschenmassen an Studenten in das Gebäude strömten. Eine Fotoreportage berichtet vom Besuch des Ryoanji Steingartens in Kyoto…

Post to Twitter Post to Facebook

30. Dezember 2007

Tokyo Tokio Shinjuku Tocho Metropolitan Government Office BuildingDie Zeit zwischen Weihnachten und Silvester nutze ich um einen Bericht zu unserem letzten Tag (22. November 2007) über die Reise in Japan (Abilympics, WorldSkills) nachzureichen.

Bevor wir mit dem Flieger vom Narita Airport wieder Richtung Europa aufbrachen, verbrachten wir einen Abend in Tokyo. Wir wohnten im Keio Plaza Hotel in Shinjuku gleich neben dem großen 243 Meter hohen Tokyo Metropolitan Government Office Building (Tocho) und nutzten die Zeit um ein paar Spitzen von Wolkenkratzer zu erstürmen. Dort bot die beträchtliche Höhe einen eindrucksvollen Ausblick über das von millionen Lampen hell erleuchtete Tokio. Bis zum Horizont war die Aussicht von Hochhäusern und Lichtern erfüllt. Auch in Tokyo waren Geschäfte und Straßen bereits im November vorweihnachtlich geschmückt – gleich neben dem Hotel gab es einen Wald aus leuchtenden Bäumen. Die Fotoreportage zeigt ein paar Impressionen von den Ausblicken und den Hochhäusern am Abend…

Post to Twitter Post to Facebook

21. Dezember 2007

Andreas Pöschek mit dem japanischen Kronprinzen NaruhitoDas Team Austria der WorldSkills und Abilympics 2007 in Shizuoka wurde am 13. November 2007 durch Kronprinzen Naruhito Kōtaishi Denka persönlich in Shizuoka empfangen. Wir verbrachten einen Abend gemeinsam mit dem japanischen kaiserlichen Monarchen, wo der Kronprinz mit uns anregende Gespräche und Diskussionen über Japan und Österreich sowie unser Team führte. Michaela Göri und Andreas Pöschek hatten die Ehre dem Kronprinzen persönlich über das Team Austria und Österreich berichten zu dürfen. Eine Fotoreportage hielt den Empfang in Bildern fest…

Post to Twitter Post to Facebook

19. Dezember 2007

Kiyomizudera Kyoto Temple Pagode Shrine SchreinBei unserem zweiten Besuch in Kyoto nach den Abilympics WorldSkills war das Wetter traumhaft schön bei Sonnenschein, weshalb wir uns dazu entschlossen die Kiyomizudera Tempelanlage mit ihren Pagoden und Schreinen am Berghang inmitten eines Waldes am Rand von Kyoto erneut zu besuchen. Diesesmal konnten wir ohne Streß und Zeitdruck die vielen Pagoden besichtigen und auch ein Stück in den in ein buntes Laubkleid gehüllten Wald gehen. Trotz der vielen Pilger und Besucher – ähnlich wie in Mariazell – spürte man die Ausstrahlung des Ortes, weshalb mir diese Tempelanlage von allen besuchten Pagoden die schönste ist. Eine Fotoreportage zeigt Kiyomizudera noch ausführlicher mit neuen Eindrücken beim 2. Besuch…

Post to Twitter Post to Facebook

13. Dezember 2007

Nara BuddhaDie Zeit nach den Abilympics WorldSkills verbrachten wir mit weiterem Kulturprogramm. Von Kyoto aus unternahm Clarissa und ich noch einen Ausflug nach Nara, um dort die berühmte große Buddhastatue im Todaiji-Tempel zu besichtigen und die höchste Pagode Japans, die fünfstöckige Kofukuji Pagode mit einer Höhe von mehr als 50 Metern zu sehen. Im Nara-Park wurden wir von großen Hirsch- und Rehherden empfangen, die so zahm wie Haustiere um Futter bettelten und nicht von unserer Seite wichen. Eine Fotoreportage berichtet hier vom Ausflug…

Post to Twitter Post to Facebook

8. Dezember 2007

Mit der Nippon Daira Ropeway zum Kunozan Tosho-Gu Heiligtum und Fuji-Blick bei ShizutetsuIm Anschluss an die Abilympics Worldskills in Japan blieben Clarissa und ich noch einen Tag in Shizuoka, bevor wir nach Kyoto weiterfuhren. Wir nutzten die Zeit für einen Ausflug zu einem Berg an der Küste, auf dem sich das Tosho-Gu Heiligtum neben Shizuoka / Shizutetsu befindet. Von jener Erhöhung hatten wir einen wunderschönen Blick über das Meer, die Bucht bishin zum Fuji-san, den Grünteeanbaugebieten und den Hafen. Hinauf fuhren wir mit einem Bus direkt vom Bahnhof Shizuoka, der zuerst durch große Grünteeanbaugebiete und anschließend durch Bambuswälder an den Berghängen fuhr. Dank schönem Wetter zeigte sich Fuji-san uns – wenn auch nur sehr kurz zwischen den Wolken. Weiter zur Fotoreportage…

Post to Twitter Post to Facebook

5. Dezember 2007

Foto: Präsidentschaftskanzlei HofburgBundespräsident Heinz Fischer und Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl empfingen das Team Austria, welches an den Abilympics WorldSkills Berufsweltmeisterschaften für Österreich in Shizuoka, Japan angetreten ist. Neben den Erfolgen für Österreich hieben sowohl Fischer als auch Leitl die hohe Qualifikation aller Teilnehmer hervor. Andreas Pöschek sprach im Namen des Abilympics-Teams. Eine Fotoreportage dokumentiert das Ereignis hier.

Auch die Präsidentschaftskanzlei berichtet in ihrem Medienarchiv.

Post to Twitter Post to Facebook

2. Dezember 2007

Abilympics SchlußveranstaltungNach einer Woche mit Wettkämpfen finden die Abilympics mit der Schlusszeremonie und der Siegerehrung in Shizuoka ihr Ende. Ein vielfältiges Bühnenprogramm aus Schauspiel und Musikdarbietungen gab dafür den Rahmen. Obwohl das Team Austria bei den vorhergegangenen Teilnahmen in Tokyo, Prag, Perth, Neu Delhi,… immer mit vielen Medaillien im Gepäck heimging blieben wir leider ohne Medaillien – ein Trend, der bei allen europäischen Ländern zu spüren war – abgesehen von einer Medaillie einer tschechischen Teilnehmerin, teilten sich in sämtlichen Kategorien die starken ostasiatischen Länder wie Korea, Taiwan, China, Indien und Japan die ersten drei Plätze. Stolz gebührt jedoch unseren Lehrlingen, die viel Gold, Silber und Bronze und einige Diplome von ihren Wettbewerben heimbrachten. In vier Jahren – 2011 – steigen die 8. Abilympics in Seol in Südkorea – die nächste Medaillienchance für unser Team Austria. Auch wenn es keine Medaillien gab waren die Abilympics für uns ein persönlicher Erfolg. Die Fotoreportage berichtet von der Schlussveranstaltung…

Post to Twitter Post to Facebook

1. Dezember 2007

Kyoto StationKyoto war für uns eine faszinierende Stadt – einerseits pulsierte in ihr das moderne technisierte Leben, wie wir es gut um den  Bahnhof Kyoto Station sehen konnten, andererseits  zeigte sich bei vielen Tempelanlagen ein Ort der Stille und Meditation. Eine kleine Fotoreportage hält einen Spaziergang rund um Kyoto Station fest und zeigt das große Bahnhofsgelände mit dem Hotel Granvia, indem wir gewohnt haben, die große Mall und Kyoto Tower. Weiter zur Fotoreportage…

Post to Twitter Post to Facebook

30. November 2007

Michi, Clarissa und Andi in KamakuraNachdem Michaela und ich unsere Wettbewerbe hinter uns gebracht haben, unternahmen wir zusammen mit Clarissa einen Ausflug nach Kamakura zur weltberühmten Buddhastatue. Die Bahnfahrt von Shizuoka nach Kamakura ging über Yokohama, wo wir vom schnellen Shinkanzen in eine Lokalbahn umstiegen. Durch einen Zufall lernten wir dort im Zug eine Österreicherin kennen, die bereits über 30 Jahre in Japan lebt, mit einem Japaner verheiratet ist und Generalimporteur für Gmundner Keramik ist. Das grün-weiße Geschirr findet auch in Japan seinen Absatz. In Kamakura angekommen besichtigten wir eine Tempelanlage, wo gerade eine traditionelle japanische Hochzeit stattfand – vom Brautpaar bishin zur Musikbegleitung konnten wir alles sehen. Den Höhepunkt des Ausfluges bildete der Besuch der großen Buddhastatue. Am Heimweg entdeckten wir eine Leonidas-Filiale, wo wir der süßen Versuchung nicht widerstehen konnten. Eine Fotoreportage aus Kamakura berichtet von unserem Ausflug…

Post to Twitter Post to Facebook

29. November 2007

Das Team Austria in Shizuoka in einer japanischen BarNeben den Wettbewerben gab es für das Team Austria noch genügend Zeit, um viele Wettbewerbsteilnehmer aus anderen Teilen der Welt kennenzulernen und mit ihnen zu "changen" – das fast rituelle Austauschen von Pins (Ansteckern) oder anderen Symbolen eines Teams oder Landes. Viele zierten mit diesen Pins und Anhängern großflächig ihre Jackenrevers oder Taschen. Allabendlich vergnügte sich das Team Autria bei japanischer Kultur in gemütlicher Runde und plauderte über vergangene Bewerbe oder diskutierte die Ergebnisse. Drei neue Fotoreportagen zeigen das Geschehen abseits der Abilympics, bei einer koreanischen Trommel-Tanzperformance und den gemütlichen Besuch einer japanischen Bar, wo das Team Austria viele lustige Stunden verbrachte:

Michi, Andi, Herbert und Gerald in der japanischen BarEin gemütlicher Abend in einer japanischen Bar in Bildern… 

Reportage über eine koreanische Frauen-Trommelperformance…

Fotobericht über das Geschehen Abseits der Wettbewerbe…

 

Post to Twitter Post to Facebook

28. November 2007

Großer Empfang für das Team Austria der Abilympics in einer SchuleAn einem Vormittag besuchte das Team Austria eine japanische Grundschule in Shizuoka und wurde von den Schülern feierlich in einem Meer aus Fahnen und rot-weiß-roten Blumenbögen empfangen. Es war uns eine Ehre dort Gast sein zu dürfen und von den Kindern mit einem großen Flötenorchester österreichische Klänge vorgespielt zu bekommen. Musik wird in der Schule sehr gefördert und so war den Schülern auch neben "Edelweiß" Mozart und Walzer ein Begriff. Es blieb aber nicht nur bei der musikalischen Vorführung: eine Präsentation über ihre Stadt Shizuoka, eine Teepause mit Grüntee rundeten das Programm ab. Am Schluß müssten wir Gäste auch noch unser Können in Geschicklichkeit mit einem japanischen Spiel beweisen, wo Rudi – nach eigenen Worten: ein Lottosechser – glückte: Er schaffte es bei dem Spiel auf Anhieb die Kugel in das Ziel zu lenken. Die Fotoreportage über den Besuch zeigt das Geschehen in allen Facetten…

Post to Twitter Post to Facebook

27. November 2007

Das Team Austria war mit folgenden Teilnehmern in den Bewerben der Abilympics in Shizuoka, Japan vertreten:

Bewerb Teilnehmer Bundesland
Holzschnitzen Rupert BERAN Salzburg
  Rudolf JOCHUM Vorarlberg
Prothesenbau Franz BURGER Oberösterreich
Korbflechten Gerhard FEKONJA  Wien 
Werkzeugbau Peter EIGENBAUER Niederösterreich 
  Helmut HAIDER Niederösterreich
Poster Design Michaela GÖRI Steiermark 
CAD-Maschinenbau Erich GREISBERGER Salzburg
Computer Assembling
Ing. Norbert HOFER Wien
Floristik Cornelia HOFER Oberösterreich
  Elisabeth KRENNER Salzburg
Keramik Josef Herbert KÖNIG Steiermark
Webseiten-Gestaltung Friedrich MAISLINGER Salzburg
Fotografie Jörgis MAISLINGER Salzburg
  Andreas PÖSCHEK Wien
Tischlerei Johannes MARKWITZ Wien
Elektronik Martin VOGL Niederösterreich
Mechanische Montage Herbert ZUZMANN Niederöst

 Eine Fotoreportage zeigt einen Ausschnitt der Teilnehmer des Team Austrias bei den Bewerben. Weiter zur Fotoreportage der Bewerbe…

Post to Twitter Post to Facebook