Der tägliche Blog von Andreas Pöschek
Header image

3. August 2009

Lucky TownMan spürte es in der Luft, den Regen und die Spannung, die die ganze Ebene rund um Petersvillage an jenem Abend bedeckte. Nicht unweit jenes Städtchens liegt Lucky Town, ein verruchter Ort, den man am liebsten nur einmal in der Woche besuchen möchte, denn jeder weiterer Besuch würde zu viel an Kraft entbehren. Die Einwohner jener Stadt sind sehr gastfreundlich und empfingen die Fremden aus Jewsvillage-Angelstreet mit großer Herzlichkeit, aber es kam trotzdem wie es kommen muss. Eine hastig eingeleitete Probe mit den Waffen zeigte die Unvorbereitetheit der Fremden gegenüber den angreifenden Regen und so blieb ihnen nur mehr die überstürzte Flucht in den Saloon, wo sie sich im Getümmel der Spieler, Trinker, Händler, Reisenden, Viehzüchter und Ganoven in Sicherheit fühlten. Gestärkt nach ein paar Whiskeys und gespritzte Feuerwasser konnten sie die monotonen Gesten der Tänzer nicht mehr ertragen und zogen durch eine versteckte blinde Geheimtüre in den Nebenraum des Saloons, wo die mächtigen Viehzüchter des Landstrichs um das Weideland feilschten. Selbst der Sheriff war hier ohne seiner Macht des Gesetzes, denn er musste seinen Revolver so wie alle anderen vor der Türe ablegen und fand nur mehr hinter der Bar einen Platz, wo er in seiner Funktion als Sheriff unbemerkt den Gästen Whiskey und andere Getränke servierte. Der Whiskey floss und die Zeit verging zum nächsten Morgen wie im Flug, als die Cowboys nach einer kurzen Fahrt mit der Postkutsche in einem Hotel ankamen. Ein Bildbericht über Lucky  Town und die Cowboys aus Jewsvillage-Angelstreet…

Post to Twitter Post to Facebook