Der tägliche Blog von Andreas Pöschek
Header image

3. August 2010

Beachvolleyball Grandslam Klagenfurt - Paul die KrakeVon Donnerstag bis zum großen Finale am Sonntag verfolgten wir die Spiele am Centercourt neben dem Wörthersee in Klagenfurt. Todd Rogers und Dallhauser gewannen wieder den Bewerb der Herren wie auch voriges Jahr – ganz ohne Pauls Zustimmung. Paul die Krake war unter den Fans als Zuschauer vertreten (siehe Bildbericht), jedoch tat er sich beim Finale USA gegen USA und dem Spiel um den dritten Platz Brasilien gegen Brasilien schwer. Paul der Orakel-Oktopus schwieg. Die österreichischen Teams schafften mit Montagnolli/Hansel und Doppler/Mellitzer gute Leistungen bis ins Semifinale bzw. Viertelfinale. Dieses Jahr wurde die musikalische Unterstützung nicht nur von den Fans und DJs angestimmt, denn DJ Dazel kam mit seinem „Put Your Hands Up In the Air“ selbst auf den Centercourt und sang live!  Ein Bildbericht von den Finalspielen, den Spielen der Österreicher  und Side-Events wie der Landung der Fallschirmspringer am Centercourt…

Post to Twitter Post to Facebook

1. August 2010

Monkey Circus in Velden - wir feiern!Nachdem die österreichischen Damen Montagnolli/Hansel den 4. Platz und bei den österreichischen Herren Doppler/Mellitzer den 5. Platz beim Beachvolleyball Grandslam Turnier in Klagenfurt erreichten feierten wir ausgiebig in Velden im Monkey Circus bei fetzigen Soul- und Funkrhythmen von Herbert Tubbs. Keiner blieb ruhig stehen – die Menge shakte, groovte und tanzte, wenn die Musik von der Bühne über die Straßen vor dem Monkey Circus erklang. Ein Fotobericht…

Post to Twitter Post to Facebook

7. September 2009

Millstätter See KärntenMarlene lud mich für ein verlängertes Wochenende nach Millstatt ein, um hier ein paar Ausflüge zu unternehmen. Zum Baden war es schon etwas kalt, dafür erklommen wir die näheren Almen und begaben uns unter die Eingeborenen bei einem Volksfest im Ort. Der See ist schön und mit einem Cocktail in der Hand am Strand ist es noch schöner den Sonnenuntergang hinter den Berggipfeln am See zu genießen. Die Anreise erfolgte über die Westbahn nach Salzburg und das Gasteinertal mit der Eisenbahn – Retour ging es über Villach, Klagenfurt, Lavanttal, Graz und den Semmering – eine Österreichrundreise inklusive.  Eine Fotoreportage aus Millstatt und Umgebung…

Post to Twitter Post to Facebook

3. August 2009

Beachvolleyball Grand Slam Klagenfurt 2009Der Beachvolleyball Grand Slam der FIVB World Tour ist in Klagenfurt wieder einmal viel zu schnell vergangen. Wir hatten eine schöne Zeit mit Sport und Wasser in Klagenfurt, Parties und Feiern in Pörtschach und Velden. Dieses Jahr gelang den österreichischen Damen eine ausgezeichnete Platzierung auf den 4. Platz mit dem Team Sara Montagnolli und Barbara Hansel. Erste wurden Brasilien (Juliana, Larissa), den zweiten Platz errang Branagh, Youngs, den dritten Platz Kessy, Ross – beide Teams aus den USA. Cornelia Rimser und Magdalena Jirak schafften als Rookie einen Ersteinstieg in das Grand Slam Turnier in Klagenfurt. Bei den Herren gewann die USA mit Dalhauser und Rogers, zweite wurde Brasilien mit Alison und Harley. Den dritten Platz belegten die Niederlande mit Nummerdor und Schuil. Florian Gosch und Alexander Horst konnten mit Platz 9 eine gute Leistung zeigen. Die Fotoreportage gibt einen Rückblick über das Geschehen am Centercourt und Abseits der Spiele rund um den Wörthersee. Die Fotoreportage ist hier zu finden…

Wer es bis zum kommenden Jahr nicht ohne Schlachtenrufe aushält oder jene noch üben möchte findet sie hier als Videos:

Pump it up:

Hey, das geht ab:

Alleee, Alleee:

Kung-Fu-Gruß:

Post to Twitter Post to Facebook

2. August 2009

Der Wörthersee kocht! Das Beach Volley Grand Slam Turnier der FIVB World Tour findet in Klagenfurt seinen Höhepunkt mit dem Finale: Brasilien mit Alison und Harley (Vizeweltmeister) und die USA mit Dalhausser und Rogers! Die Vorjahressieger Russland (Barsouk, Kolodinsky) erreichten den 4. Platz, die Niederlande (Nummerdor, Schuil) sind 3. Es wird heiß, wie in Brasilien zum Spiel… In wenigen Minuten geht’s los.

Post to Twitter Post to Facebook

2. August 2009

Die Nacht war nach Velden und Pörtschach wieder kurz, denn wir stehen schon jetzt auf der Tribüne des Centercourts. Heute sehen wir beim Beachvolleyball Grand Slam Turnier in Klagenfurt der FIVB Beach Volley World Tour die Brasilianer Alison und Harley (Vizeweltmeister) auf die Niederländer Nummerdor und Schuil (Europameister) treffen. Anschließend im zweiten Semifinale gibt es eine Wiederholung des Finalspiels vom Vorjahr in Klagenfurt, wenn die USA mit Dalhausser und Rogers auf die Russen Barsouk und Kolodinsky treffen. Bereits damals drückten wir ihnen die Daumen zum Sieg!

Post to Twitter Post to Facebook

1. August 2009

In wenigen Minuten startet das Achtelfinale mit Horst und Gosch. Nach dem sensationellen Spiel von gestern gegen die Niederlande geht es heute um einen Sieg gegen Spanien. Unsere Damen Magnoli und Hansel haben ein atemberaubendes Spiel gegen Brasilien gespielt und kämpfen nun um Platz 3!

Post to Twitter Post to Facebook

1. August 2009

Wir feuern live an am Centercourt und halten die Daumen für die österreichischen Mädels Sara Montagnolli und Barbara Hansel!

Post to Twitter Post to Facebook

31. Juli 2009

Nach dem genialen Spielgewinn gestern gegen Beachvolleyballnation Brasilien spielen Florian ‚Flo‘ Gosch und Alexander Horst heute gegen die Europameister Holland. Der Centercourt in Klagenfurt am Strandbad bebt.

Post to Twitter Post to Facebook

30. Juli 2009

Klagenfurt Beachvolleyball Grandslam Turnier WörtherseeNur mehr wenige Stunden und wir sind in Klagenfurt am Centercourt beim FIVB Beach Volley Grandslam. Vier Tage feiern, Party, Sonne, Wasser und Sport am Wörthersee. Velden, Pörtschach und Klagenfurt – wir kommen! Dieses Jahr spielt auch Conny Rimser – Freundin von Couseun Matthias Kienbauer – mit Magdalena Jirak im Team mit. Gerade jetzt im Stadion – wir drücken die Daumen. Fotos folgen…

Post to Twitter Post to Facebook

11. Juni 2009

Maria Wörth DevotionalienIm Gasteinertal kann man bei schlechtem Wetter schnell auf die andere Seite der Alpen wechseln – durch das große Loch – durch die Tauernschleuse per Bahn. Rund zehn Minuten dauert die Fahrt durch die Dunkelheit, bis man von Salzburg aus kommend Kärnten erreicht. Und immer wieder stellt sich hierbei die Frage, ob es drüben wohl wetterlich schöner sei als gerade hier. So auch am 11. Juni, als es hieß, im Gasteinertal wäre es nebelig, regnerisch und bedeckt – kamen wir nach kurzer Fahrt im sonnigen warmen Mölltal bei Mallnitz-Obervellach in Kärnten wieder an das Tageslicht. Unsere Wetterflucht brachte uns bis nach Maria Wörth, Reifnitz und Klagenfurt an den Wörthersee. Nach Kultur in Maria Wörth kam der angenehme besinnliche Teil in Klagenfurt, der nur von einem kurzen Ausflug in die Schlachten der Vergangenheit unterbrochen wurde und beim >Paten von Klagenfurt< endete. Maria Wörth scheint eine Hochburg der Serienfertigung in katholischer Holzschnitzkunst zu sein, wie dies an jenem Foto zu erkennen ist. Davon und vom Rest der Reise gibt es einige Fotos…

Post to Twitter Post to Facebook

25. August 2008

Blauer Blitz der ÖBB im Hauptbahnhof Wörgl

Blauer Blitz der ÖBB in Wörgl Hbf.

Die Rückreise von Salzburg nach Judendorf-Straßengel war am Sonntag, 24. Aug. in Direktzügen nicht zu bewerkstelligen, weshalb ich die Fahrt über Innsbruck antrat. So verlief die dritte Etappe meiner Reise von Salzburg nach Innsbruck und die vierte von Innsbruck nach Graz mit dem ÖBB Eurocity EC 669. Jene Fahrt war sehr abwechslungsreich – zog ihre Strecke doch durch Tirol, Salzburg und die Steiermark. Der erste Streckenabschnitt war bereits durch die Fahrt von Salzburg bekannt und führte über Jenbach und Wörgl nach Kitzbühel. Einige Nostalgiezüge kamen dem Zug als Blauer Blitz, einem Krokodil und einer 110-er entgegen.

Sicht aus dem Speisewagen vor Zell/See

Sicht aus dem Speisewagen vor Zell/See

Anschließend folgten St. Johann in Tirol sowie Saalfelden. Das Wetter war prefekt für die Fahrt entlang des Zeller Sees mit den Hohen Tauern und dem Großglockner im Hintergrund. Bei Schwarzach/St. Veit bis Bischofshofen wurde wieder eine bereits aus der Herfahrt bekannte Strecke befahren, die dann bei Altenmarkt im Pongau und dem Schloß Tandalier über Radstadt und Schladming in die Steiermark führte. Anschließend ging es über Stainach-Irdning und Liezen nach Selzthal, wo der Zug gestürzt wurde und über Stadt Rottenmann, Trieben und St. Michael sowie Leoben nach Graz fuhr, wo mich bereits Franziska, Harald und Alexander am Hauptbahnhof erwarteten. Ein Bildbericht berichtet in mehreren Episoden von der Fahrt…

Post to Twitter Post to Facebook

22. August 2008

Übersichtskarte (anklicken)

Am Wochenende fuhr ich zu einer Veranstaltung nach Salzburg, wo Clarissa und ich uns im Festspielhaus Béla Bartóks Herzog Blaubart (Kékszakállú Herceg), Cantata Profana und den Wunderhirschen (Csodaszarvas) im Rahmen der Salzburger Festspiele anschauten. Die Strecke Graz-Salzburg ist mit dem Auto ohne weiteres in 3 Stunden zu bewältigen – mit der Bahn wurde es jedoch für mich über Klagenfurt respektive auf der Rückfahrt über Innsbruck zu einem kleinen Ausflug zur Leitkuh™ Caro mit schönen Landschaften, Tälern und Bergen.

1. Etappe: Graz-Klagenfurt

Wörthersee bei Klagenfurt

Wörthersee bei Klagenfurt

Zuerst mit dem Bus von Judendorf-Straßengel nach Graz stieg ich anschließend in den ÖBB IC Bus 857, einem Luxusbus mit Ledersitzen (Setra S 431 D). Der brachte mich in zwei Stunden über die Südautobahn A2 und das schöne Lavanttal mit Wolfsberg direkt nach Klagenfurt. Die ersten 141 km sind geschafft.

2. Etappe: Klagenfurt-Salzburg

Mölltal

Mölltal

Mit dem ÖBB IC 691 ging es von Klagenfurt weiter über Krumpendorf, Pörtschach und Velden dem sonnigen Wörthersee entlang bis nach Villach und Spittal/Millstättersee. Ab dann keuchte der Zug die neu zweigleisig ausgebaute steile Strecke entlang der Staustufen des Mölltales bis nach Mallnitz-Obervellach an die südliche Seite der Hohen Tauern mit direktem Blick auf den Ankogel. Nach der Fahrt durch die Tauernschleuse kam ich im Salzburgerland, im Gasteinertal, ans Tageslicht und passierte Bad Gastein, Bad Hofgastein und Dorfgastein.

Gasteinertal

Gasteinertal mit Bad Gastein

Im Tal der Salzach fuhr der Zug eng neben dem reißenden Gebirgsfluß über Schwarzach/St. Veit, St. Johann im Pongau bis nach Bischofshofen. Jenes Teilstück entlang der Salzach werde ich auf der Rückfahrt, der 4. Etappe nochmals passieren. Über Werfen mit einem Blick auf die hochgelegene Festung, Golling-Abtenau und Hallein fuhr der Zug in Salzburg Hauptbahnhof ein. Ich stieg aus, bevor der Zug sich in Richtung Wien weiter auf den Weg machte.

Fotoreportage von der Fahrt von Graz nach Salzburg über Klagenfurt…

Post to Twitter Post to Facebook

12. August 2008

Fast seit einer Woche bin ich jetzt in Judendorf-Straßengel, einem kleinen Ort unweit von Graz gelegen auf „Cluburlaub“ – abgeschnitten von jeglicher Zivilisation realisierte ich auch nur heute zufällig, dass Doppler und Gartmayer beim Spiel gegen ihre Trainingskollegen aus Russland – Barsouk und Kodolinsky – erfolgreich 2:1 gewannen und jetzt sogar die Weltmeister aus Brasilien – Marcio Araujo und Fabio Luiz – mit 2:1 hinter sich ließen und jetzt als Favorit in der Gruppe stehen.

Post to Twitter Post to Facebook

3. August 2008

Das große Showdown am letzten Tag der FIVB Beach Volley World Tour in Klagenfurt bei den Herren: Nach den Halbfinalspielen, wo die bisherigen Favoriten Brasilien mit Emanuel und Ricardo nur den dritten Platz gegen die Newstars Pitman und Lochhead aus Neuseeland (4.) errangen, gelangte die USA mit Metzger und Williams gegen Russland in das Finale. Ein sprichwörtlich heißes Match, bei dem sich die Trainingskollegen der Österreicher – die Russen Dmitri Barsouk und Igor Kodolinsky – im ersten Satz mit 21:19 und anschließend sehr markant im zweiten Satz mit 21:15 die Amerikaner besiegten. Das Match bot feinstes Beachvolleyball. Im Anschluss an die Siegerehrung konnten Stefan und ich Dmitri Barsouk persönlich zum Sieg gratulieren und bekamen das Shirt von seinem Teamkollegen Igor Kodolinsky geschenkt.

Nach dem langen Spieltag begaben wir uns in das Klagenfurter Strandbad an den Wörthersee, wo wir uns mit Kathi, Rene, Laura und Harry trafen, etwas stärkten und im See erfrischten, bevor es dann zurück nach Wien ging. Viele der Sportler reisten direkt zu den Olympischen Spielen nach Peking weiter. Ein Fotoreport vom großen Beachvolleyball Grand Slam Finale Russland gegen USA aus Klagenfurt und dem Wörthersee…

Post to Twitter Post to Facebook