Der tägliche Blog von Andreas Pöschek
Header image

4. Juli 2008

Abbauarbeiten in der Euro 2008 Fanzone am Rathausplatz in WienDer Abbau der Fanzone wurde heute vollendet – jetzt fahren die Autos wieder am Ring und der Alltag ist fast wieder eingekehrt – am Heldenplatz wird noch immer abgebaut. Ein besonderes Trojanisches Pferd wartet hier noch auf seine Enthüllung – sozusagen ein Pferd im Pferd, wenn das Reiterstandbild von Erzherzog Karl aus dem Logengebäude der Bank Austria „entpackt“ wird und diesen provisorische Stallung verlässt.

Fahrverbot für Kraftfahrzeuge am Ring in Wien während der Euro 2008 FanzoneEs ist nicht abzusehen wann die Ringstraße in Wien wieder für so eine lange Zeit den Fußgängern vorbehalten sein wird. Ringsperren für den Autoverkehr sind nicht ungewöhnlich bei diversen Aufmärschen, Veranstaltungen und Demos – aber für ein Monat war der Ring wohl seit seinem Erbau nicht für Autos und Kutschen gesperrt. An den Vormittagen und frühen Nachmittagen – als keine Fans die Fanzone beherrschten – lud der gesperrte Ring zum Flanieren auf dem Boulevard ein. Man konnte entlang der historischen Bauten wie dem Parlament in der Mitte des Ringes schreiten. In den letzten Tagen wurden Bühnen, Standln und VIP-Tribünen abgebaut – eine Fotoreportage zeigt ein paar Impressionen vom Abbau…

Post to Twitter Post to Facebook

3. Juli 2008

Fahrradrikscha Wien Stephansplatz GrabenDieser Tage beehrt der griechische Staatspräsident Karolos Papoulias unsere Republik mit einem Staatsbesuch – auf dem Innenhof der Hofburg wehen bereits die griechischen Fahnen. Am Michaelerplatz zieren großflächige ausgestellte Plakate und Bilder mit griechischen Meer- und Strandmotiven den Platz. Gleich daneben parken die Fiaker und warten auf Kundschaft, nachdem sie vom Heldenplatz wegen der Euro 2008 verbannt wurden. Im Hinblick auf den griechischen Besuch und der Ausstellung hätte man doch eher Esel anstelle der Pferde für etwas mehr Authentizität einsetzen können. Ging man den Kohlmarkt Richtung Graben weiter, so sah man einen Rikschafahrer mit seiner Fahrradrikscha am Straßenrand auf Kundschaft wartend stehen.

Post to Twitter Post to Facebook

2. Juli 2008

Heldenplatz Volksgarten Fanzone Wien Euro 2008 Fussball EMDieses Schild – siehe Foto rechts – prangt am Eingang der Baustelle der Fanzone während der Abbauarbeiten am Heldenplatz. Zum Volksgarten gelangt man derzeit nur über einen kleinen Umweg entlang des Leopoldinischen Traktes der Hofburg. Versteh’st? Du da gehen – wird Ortsunkundigen erklärt. Und das mit Bitte und Danke! Analphabeten dürfte es unter Deutschsprachigen trotzdem geben: In der Zeit wo ich das Foto aufnahm fragten mindestens zwei Wiener Eingeborene nach dem Weg zum Volksgarten.

Post to Twitter Post to Facebook

29. Juni 2008

Spanische Fans in der Fanzone zum Finale Deutschland gegen Spanien in der Fanzone in WienDer Sieger der Euro 2008 in Wien steht fest: Spanien – wie es bis dahin kam zeigt ein Bericht aus der Innenstadt und der Fanzone von Wien am Nachmittag kurz vor dem Spiel. Immer mehr Deutsche und Spanier dominieren die Straßenzüge und feiern mit Musik und Gesang das Finale. Nicht nur die Stimmung stieg immer höher – auch die Temperaturen näherten sich einem Höhepunkt. Die Fans kühlten sich mit kalten Duschen in der Fanzone ab. Michaela hatte das Glück auch für das Finale Karten zu erwerben – vorher trafen wir uns noch im Schweizerhaus auf Stelze und Schnitzel. Als ich mich auf Fans erfrischen sich bei kühlen Regenbogen in der Fanzone der Euro 2008 in Wienden Weg zu Stefan machte kamen mir viele ticketsuchende Fans vor dem Ernst-Happel-Stadion entgegen (siehe das gelbe Schild ganz genau auf einem Foto). Ein Bericht aus der Innenstadt und Fanzone sowie Umgebung des Stadions in Fotos…

Post to Twitter Post to Facebook

28. Juni 2008

Sambatänzerinnen auf der Rotenturmstraße in der Wiener Innenstadt feuern die Fans für das Finale der Euro 2008 anIn Wien trudeln laufend immer mehr Fans aus Spanien und Deutschland ein – man merkt es an der Stimmung und der feiernden Fans auf den Straßen und in der Fanzone, die sich von Tag zu Tag immer mehr mit Menschen füllt. Während die Deutschen die Fanzone dominieren haben die Spanier den Stephansplatz und die Kärntnerstraße eingenommen, wo auch einen Tag vor dem großen Finalspiel ein Sambazug aus Deutschland vom Stephansplatz über die Rotenturmstraße zog. Deutsche und österreichische Polizisten bei der EM Euro 2008 in Wien am GrabenBei heißen rhythmischen Klängen ging es bis nach Mitternacht, wie die Fotoreportagen zeigen. Auch ein paar bereits bekannte Freunde von anderen Reportagen – wie dem Gitarrenspieler – sieht man abermals im bunten Treiben der Fanmassen. Am Graben entdeckte ich auch deutsche Polizisten mit „eingeborenen“ Polizisten zusammen patroullierend, die sich mit meinem spanischen Fanschal ablichten ließen. Nicht unerwähnt darf ein Verletzter bleiben – ein verletzter Schäferhund, der wohl irritiert der vielen Feiernden oder zur Abkühlung in den 10 Meter tiefen Brunnen der römischen Ausgrabungen am Michaelerplatz sprang. Er konnte durch die Hilfe der Feuerwehr und Tierretung gerettet werden. Hier die Reportage über Finalfreuden, Samba und das Fantreiben in der Innenstadt…

Post to Twitter Post to Facebook

26. Juni 2008

Russland Spanien Halbfinale Euro 2008 Fussball EM Wien StadionDie fast vollzählige Kienbauer-Young-Generation-Mespoche inklusive Pöschek-Anhang und Michaela aus der Steiermark fieberten am Donnerstag dem Spiel Russland gegen Spanien im Ernst-Happel-Stadion in Wien bei dem 2. Halbfinale der Euro 2008 mit. Es war ein beeindruckendes Match – die Spanier zeigten Kampfgeist und Stärke einer Stierherde, während den Russen leider die bisher dargebotene holländische Luft ausging. So gewann Spanien triumphal 3:0. Bereits am Russland Spanien Halbfinale Euro 2008 Fussball EM Wien StadionNachmittag hatte man das Flair von Stierkämpfen am Stephansplatz, als Matador neben Matador mit spanischen Schlachtgesängen die Wiener Innenstadt zur Stierarena verwandelten. Auch einige Russen – und Russinen – gesellten sich unter die spanische Vorherrschaft und sangen sich auf das abendliche Spiel ein. Fotos von uns aus dem Stadion, von der Wiener Innenstadt mit Spaniern und Russen hier…

Post to Twitter Post to Facebook

24. Juni 2008

Maria Theresia Julius Meinl Café Kaffeehaus Museum Euro 2008 Hofburg Burgtor StatueDank Euro 2008 bekommt man die Gelegenheit auf der erhöhten Terrasse des Meinl Cafés zwischen dem Naturhistorischen und Kunsthistorischen Museum vor der Hofburg mit Maria Theresia in Augenhöhe Kaffee in ihrer Gegenwart zu genießen. Eine lange Rampe führt den Weg ins 3. Stockwerk hinauf, wo man eine bisher noch nicht dagewesene Aussicht aus der Perspektive Maria Theresias über das Burgtor hinweg in die Innenstadt und zur Hofburg erhält. Der Kaffee ist ausgezeichnet, nur eines hat man nicht – so einen bequemen Lehnsessel wie Maria Theresia. Auf Wiedersehen Graf von Kauniz, Van Swieten und ihre Kollegen – wir sehen uns beim nächsten Kaffee mit Eurer Majestät – vorher gibt es noch die Fotos vom Café und Maria Theresia…

Post to Twitter Post to Facebook

23. Juni 2008

Euro 2008 Tickets Karten Semifinale Finale Halbfinale Wien Vienna Spain Russia Turkey Germany Türkei DeutschlandAuf einem Spaziergang durch die Innenstadt staunte ich nicht schlecht, als jemand 3.000 Euro (in Worten: dreitausend) für zwei Karten für das Semifinale bietet. Gut, dass ich meine Tickets, die ich um den regulären Preis erwarb nicht mithatte, auch wenn ich sie sicher nicht verkaufen würde – denn dieses Spektakel – Spanien gegen Russland – möchte ich mir nicht entgehen lassen, wo es doch endlich Spanien nach über 80 Jahren geschafft hat Italien zu besiegen und im Halbfinale zu stehen. Vorher spielt noch die Türkei gegen Deutschland in Basel – mal sehen, wer dann im Finale steht. Ein Foto vom Stephansplatz zeigt die gehaltene Announce mit dem Ticketsuchenden…

Post to Twitter Post to Facebook

22. Juni 2008

Trix Flix Euro 2008 Maskottchen Wien Österreich Schweiz Austria Suisse SwitzerlandAm Weg auf die Uni begegnete ich heute den zwei Maskottchen Trix und Flix vor dem Hauptgebäude der ehrwürdigen Universität. Sie gesellten sich zwischen ein paar frischen Diplomanden, die gerade von ihrer Sponsion kamen. Ein Geheimnis konnte ich lüften: Trix und Flix haben einen Führerschein! Sie parkten neben der Uni und fuhren von dort weiter – wahrscheinlich zu ihrem Einsatz ins Stadion. Ein paar Fotos von Trix, Flix und mir…

Post to Twitter Post to Facebook

21. Juni 2008

IMG_1951Ob Fans der Türken, Italiener, Spanier, Holländer oder Kroaten – alle fand man die letzte Woche in der Fanzone auf einem Haufen. Hier ein paar Impressionen vor Spielanpfiff. Weiter zu den Fotos…

Post to Twitter Post to Facebook

16. Juni 2008

Fanzone Hanappi Stadion Euro 2008 Fussball EM Wien ViennaBis zur letzten Schlußminute hofften die Österreichfans auf eine Wendung – wenigstens auf einen Ausgleich – bei der leider nicht eingetretenen Cordoba-Wiederholung im Wiener Ernst-Happel-Stadion zur Euro 2008. Zurück aus Graz waren Stefan und ich im Hanappi-Stadion – nein, wir haben uns nicht im Stadion geirrt, hier gab es eine Fanzone – Kathi, Tomi und Rene sowie auch Michaela direkt im Happel-Stadion vor Ort. Ein paar Fotos geben Impressionen aus der Fanzone im Hanappi-Stadion wieder…

Post to Twitter Post to Facebook

14. Juni 2008

rollstuhlrugby-frohnleiten-turnierAm Montag ist das Entscheidungsspiel für die österreichischen National-Elf beim Spiel Deutschland – Österreich in Wiens Ernst-Happel Stadion bei der Euro 2008. Bis dahin geht es neben dem Fußballsport in Frohnleiten hart zu, wenn die Rollstuhlrugby-Nationalteams der Schweiz, von Tschechien und Österreich sich bei einem internationalen Turnier messen. Ergebnis des ersten Spieltages (14. Juni 2008): Österreich – Schweiz: 37:33, Schweiz – Tschechien: 42:32, Österreich – Tschechien: 46:28. Das Team aus Team aus Österreich führt klar die Tabelle an – morgen geht das Turnier weiter.

Post to Twitter Post to Facebook

12. Juni 2008

Euro 08 Österreich - Polen Fußball EM im Ernst Happel StadionHeute war es soweit: Mit unseren begehrten Tickets ausgestattet zogen wir Richtung Ernst-Happel-Stadion (Praterstadion) wo Stefan, Kathi, Rene und ich mit exakt 51.424 anderen Fans gemeinsam unseren National-elf im sportlichen Kampf gegen Polen anfeuerten. Unser Nationalteam hielt sich wacker und hatte innerhalb der ersten Halbzeit einige (vier) gute Torchancen – wenn doch der Ball ins Tor gefallen wäre. Anfänglich spielten die Polen schwach, sammelten sich aber rasch und schafften einen Konter. In der zweiten Halbzeit wurden sie stärker. In der Nachspielzeit kam es während eines Freistoßes zu einem Foul und daraus resultierend zu einem Elfmeter, was Vastic zu einem 1:1 verwandelte. Wir waren hautnah dabei – saßen dank der ausgezeichneten Plätze der Initiative Football4all Euro 08 Österreich - Polen Fußball EM im Ernst Happel Stadiondirekt neben dem Tor in Augenhöhe mit Vastic und fieberten, zitterten und bebten mit ihm – und das wunder geschah – 1:1. Das Stadion tobte, die Menge schrie und fiel in Extase – wir wurden durchgeschüttelt… In der Fotoreportage hier sieht man einge Fotos von unseren grandiosen Plätzen ganz unten an der Bande – direkt neben unseren Kickern…

PS: Vom 11er gibts kein Foto – da war ich zu sehr mit dem Anfeuern und Daumenhalten beschäftigt.

Post to Twitter Post to Facebook

10. Juni 2008

IMG_1411 Die Bühne des Burgtheaters bekam mit der Fanzone direkt vor dem Haus eine große Konkurrenz. Brot und Spiele – könnte man meinen – sieht hier Gott Apollon vom Dach der Burg aus. Und der Ball rollt sozusagen – die Frage ist: Wohin. Nur der überdimensionale Ball auf dem Burgtheater steht hinter Apollon und regiert den Platz mit seiner Werbebotschaft eines Kommunikationskonzerns. Apollon, halte Stand – in weniger als einem Monat hast Du das Dach der Burg wieder für Dich alleine.

fussball-euro-fanzone-rathausplatz-seelsorge-2008Wenn nichts mehr hilft und die bittere Niederlage seiner favorisierten Mannschaft als Kummer auf der Seele drückt oder man durch verlieren seiner Wette in den finanziellen Ruin geschlittert ist – so gibt es doch Trost und Hilfe. Neben den Sanitätern, die sich um körperliche Wehwehchen kümmern existiert auch eine eigene Seelsorge in der Fanzone. Wir konnten aus der Loge einen Mitarbeiter in der Fanzone erspähen. Ob die Italiener oder Griechen bedarf gehabt haben? (siehe Foto, für Vergrößerung auf Foto klicken).

Post to Twitter Post to Facebook

7. Juni 2008

Euro 2008 Fanzone Wien Vienna Österreich Austria Fussball EM Türkei PortugalMit meiner Cousine Kathi hatte ich das Vergnügen die Eröffnungsspiele der Euro 2008 aus dem 2. Stock einer VIP-Loge in der Fanzone am Rathausplatz zu genießen. Aus dieser Höhe sah man das sehr feurige Temprament der türkischen Fans, die (siehe Fotos) den Platz vor der großen „Leinwand“ beherrschten. Es kam richtiges Stadionfeeling auf und man spürte die angespannte Stimmung – wann fällt endlich das erste Tor. Wir waren dank eines Sponsors gut umsorgt und entgingen so auch knapp den anschließenden Krawallen, als sich Bitterkeit über die Niederlage der Türkei bei den Fans breitmachte. Ein paar Fotos von der Fanzone am Rathausplatz…

Post to Twitter Post to Facebook