Der tägliche Blog von Andreas Pöschek
Header image

2. Oktober 2011

Die erste Etappe auf der Fahrt mit der Transsib durch die Mongolei war ein kurzer Zwischenstopp in Peking mit einem Ausflug zur Chinesischen Mauer. Ausgerechnet an jenem Tag gab es in China Nationalferien, was zu einem riesengroßen „Krabbeln“ zahlloser chinesischer Menschenmassen an der Mauer führte. Wie Lemminge zog der Strom an Menschen über den schmalen Grat der Mauer und wurde aus der Ferne zu einer bunten Punktwolke. Weiter zur Fotoreportage von der Chinesischen Mauer…

Post to Twitter Post to Facebook

29. September 2011

Der österreichische Botschafter Dr. Josef Müllner lud das österreichische Team der Abilympics Berufsweltmeisterschaften zu einem herzlichen Empfang in seine Residenz in Seoul. Wir nutzten die Gelegenheit um seiner Exzellenz von den Berufsweltmeisterschaften zu berichten – auch wenn wir damals noch nicht das freudige Ergebnis der zwei Silbermedaillienerfolge kannten. Dr. Müllner und seine Gattin zeichneten ein facettenreiches Bild über die koreanische Geschichte und vielseitigen Beziehungen zwischen Österreich und Südkorea auf. Eine Fotoreportage vom Empfang in der Residenz des Botschafters…

Post to Twitter Post to Facebook

28. September 2011

Die 8. internationalen Abilympics in Seoul prägten ein sehr multinationales und multiethnisches Bild bei den Wettbewerben: Es waren noch nie so viele Staaten aus Afrika, Asien und Südamerika vertreten. Seoul setzte hier erstmals (finanzielle) Maßstäbe um möglichst vielen Ländern eine Teilnahme zu ermöglichen. Dies zeigte sich heuer auch bei der Verteilung der Erstplatzierungen, wo bei den letzten Abilympics in Japan die asiatischen Staaten dominierten, war diesmal ein breiteres Spektrum an Ländern mit Medaillen vertreten. Neben den einzelnen Bewerben in den Berufen fand parallel ein multiethnisches kulturelles Programm statt, bei dem sich viele Länder präsentierten. Von Musik über Tanz, lokale Küche und Wirtschaft fand ein reger Austausch statt. Dabei konnte ich auch viele alte Bekannte aus den Philipinen, Thailand, Australien, Iran, Taiwan, China, Indien, Polen, Japan und Kanada… wiederfinden. Ein bunter Mix an Fotografien aus Eindrücken von den Bewerben und dem Tagesgeschehen rund um die Abilympics… 

Post to Twitter Post to Facebook

25. September 2011

Gyeongbokgung in Seoul, SüdkoreaAls größte Palastanlage mit den Ursprüngen im 14. Jahrhundert präsentiert sich Gyeongbokugung mit ihren fünf Palästen. Die Joseon-Dynastie errichtete diesen Komplex als ihr neues Herrschaftszentrum. Der auf Deutsch übersetzte Name bedeutet strahlende Glückseligkeit, die man durch die in den Teichen spiegelnde Gärten spürt. Der Garten ist einer der wenigen Orte im Zentrum Seouls, von dem man einen Blick auf das satte Grün der bewaldeten Berghänge rund um die Stadt genießen kann. Man erlebt harte Kontraste im Umfeld: graue, stählerne und gläserne Hochhäuser durchbrechen die Berglandschaft und umrahmen die historisch anmutenden Fassaden der Paläste, die Teiche und Grünanlage. Der Besuch des österreichischen Abilympic-Teams in Gyeongbokgung als Fotoreportage…

Post to Twitter Post to Facebook

25. September 2011

Seoul Südkorea

Bevor die Abilympics
Wettbewerbe in Seoul beginnen hatten wir heute noch ein kulturell-kulinarisches Programm. Mahlzeiten in unterschiedlichen Restaurants wechselten mit alten traditionellen Palästen und Gebäuden ab. Eine Fotoreportage gibt einen kurzen Einblick…

Post to Twitter Post to Facebook

24. September 2011

Floating Island in Hangang (Han River) SeoulDer Hangang (Han Fluss) durchfließt Seoul mit ihren über zehn Millionen Einwohnern wie ein breites Band. In dieses Band setzte man nach einer kurzen Bauzeit von nur etwas mehr als einem Jahr drei künstliche schwimmende Inseln. Sie berühren nicht den Grund des Gewässers wie bei Inseln üblich, sondern schwimmen auf dem Wasser und sind nur lose am Grund gegen abtreiben verankert. Auf den schwimmenden Inseln Viva, Vista und Terra befinden sich große moderne Gebäude wie ein Konzert- und Theatersaal, ein kulturelles Freizeitzentrum und ein Wasser-Freizeitpark. Eine Fotoreportage von der Floating Island im Han Fluss in Seoul…

Post to Twitter Post to Facebook

24. September 2011

Unsere österreichische Mannschaft war bei den Abilympics kulinarisch durch ein besonderes Besuchsprogramm verwöhnt. So wurde unser Kulturprogramm zur Akklimatisierung vor den Wettbewerben mit Besuchen herausragender koranischer Küchen und Lokalen bereichert. Der erste Tag führte uns gleich nach der Landung am Incheon Flughafen in Seoul zu einem koreanischen Barbecue, bei dem man mit Holzkohle bei offenen Feuer direkt am Tisch vor sich mariniertes Schweinefleisch grillte. Die Luftabzüge über den Grillplätzen erinnerten ein wenig an Schweißerarbeitsplätzen in einer Metallwerkstätte. Zum Bildbericht vom koreanischen Barbecue…

Post to Twitter Post to Facebook

20. November 2010

Berufswettbewerb Salzburg 2010 FotografieAm zweiten Tag des Österreichischen Berufswettbewerbes fand ein weiterer Bewerb in Fotografie am Gelände statt, an dem ich mit vier Aufnahmen mit geometrischen abstrakten Formen aus der Architektur teilnahm. Die Fotografien erreichten den 1. Platz des Bewerbs der Wirtschaftskammer und AUVA.

Die vier Fotografien im Detail als Reportage…

Post to Twitter Post to Facebook

19. November 2010

Berufswettbewerb 2010 in Studiofotografie: 1. Platz Andreas Pöschek Dieses Wochenende fand in Salzburg die österreichische Ausscheidung der Wirtschaftskammer und AUVA zu den WorldSkills/Abilympics 2011 in Seoul statt. In vielen Disziplinen – vom Handwerk wie dem Fliesenlegen und  Tischlern über die Technik in Mechatronik, CAD (Maschinenbau), Elektronik bishin zu künstlerischen Berufen wie der Floristik, DTP-Werbegestaltung und der Keramikbearbeitung – fand ein Kräftemessen unter Lehrlingen und Berufstätigen statt.

In zwei Fotografie-Bewerben nahm ich teil, wo ich mit meiner Portraitserie aus drei Apfelkompositionen den ersten Platz errang und so die Teilnahme an dem internationalen Abilympics/WorldSkills Meisterschaften in Seoul im kommenden Jahr sicherte.

Einen Einblick zur Portraitserie gibt es an dieser Stelle…

Es folgen in den kommenden Tagen weitere Berichte zu den anderen Wettbewerben und dem Tagesgeschehen in Salzburg hier im Blog.

Post to Twitter Post to Facebook

12. Januar 2008

IMG_6375Am Morgen des 20. Novembers brachen wir Zeitig in der Früh auf, um den Zen-Steingarten im Ryoanji-Tempel zu besichtigen. Wir hatten das Glück noch vor den großen Touristenströmen in der japanischen Gartenanlage einzutreffen und konnten so meditative Zeit in der Stille verbringen. Man spürt in der Rinzai-Zen-Anlage aus dem Jahre 1450 die alte Tradition und Ruhe – stark im Kontrast zum nicht weit gelegenen Gebäude der Universität Kyoto, wo bereits am Morgen Menschenmassen an Studenten in das Gebäude strömten. Eine Fotoreportage berichtet vom Besuch des Ryoanji Steingartens in Kyoto…

Post to Twitter Post to Facebook

30. Dezember 2007

Tokyo Tokio Shinjuku Tocho Metropolitan Government Office BuildingDie Zeit zwischen Weihnachten und Silvester nutze ich um einen Bericht zu unserem letzten Tag (22. November 2007) über die Reise in Japan (Abilympics, WorldSkills) nachzureichen.

Bevor wir mit dem Flieger vom Narita Airport wieder Richtung Europa aufbrachen, verbrachten wir einen Abend in Tokyo. Wir wohnten im Keio Plaza Hotel in Shinjuku gleich neben dem großen 243 Meter hohen Tokyo Metropolitan Government Office Building (Tocho) und nutzten die Zeit um ein paar Spitzen von Wolkenkratzer zu erstürmen. Dort bot die beträchtliche Höhe einen eindrucksvollen Ausblick über das von millionen Lampen hell erleuchtete Tokio. Bis zum Horizont war die Aussicht von Hochhäusern und Lichtern erfüllt. Auch in Tokyo waren Geschäfte und Straßen bereits im November vorweihnachtlich geschmückt – gleich neben dem Hotel gab es einen Wald aus leuchtenden Bäumen. Die Fotoreportage zeigt ein paar Impressionen von den Ausblicken und den Hochhäusern am Abend…

Post to Twitter Post to Facebook

21. Dezember 2007

Andreas Pöschek mit dem japanischen Kronprinzen NaruhitoDas Team Austria der WorldSkills und Abilympics 2007 in Shizuoka wurde am 13. November 2007 durch Kronprinzen Naruhito Kōtaishi Denka persönlich in Shizuoka empfangen. Wir verbrachten einen Abend gemeinsam mit dem japanischen kaiserlichen Monarchen, wo der Kronprinz mit uns anregende Gespräche und Diskussionen über Japan und Österreich sowie unser Team führte. Michaela Göri und Andreas Pöschek hatten die Ehre dem Kronprinzen persönlich über das Team Austria und Österreich berichten zu dürfen. Eine Fotoreportage hielt den Empfang in Bildern fest…

Post to Twitter Post to Facebook

19. Dezember 2007

Kiyomizudera Kyoto Temple Pagode Shrine SchreinBei unserem zweiten Besuch in Kyoto nach den Abilympics WorldSkills war das Wetter traumhaft schön bei Sonnenschein, weshalb wir uns dazu entschlossen die Kiyomizudera Tempelanlage mit ihren Pagoden und Schreinen am Berghang inmitten eines Waldes am Rand von Kyoto erneut zu besuchen. Diesesmal konnten wir ohne Streß und Zeitdruck die vielen Pagoden besichtigen und auch ein Stück in den in ein buntes Laubkleid gehüllten Wald gehen. Trotz der vielen Pilger und Besucher – ähnlich wie in Mariazell – spürte man die Ausstrahlung des Ortes, weshalb mir diese Tempelanlage von allen besuchten Pagoden die schönste ist. Eine Fotoreportage zeigt Kiyomizudera noch ausführlicher mit neuen Eindrücken beim 2. Besuch…

Post to Twitter Post to Facebook

13. Dezember 2007

Nara BuddhaDie Zeit nach den Abilympics WorldSkills verbrachten wir mit weiterem Kulturprogramm. Von Kyoto aus unternahm Clarissa und ich noch einen Ausflug nach Nara, um dort die berühmte große Buddhastatue im Todaiji-Tempel zu besichtigen und die höchste Pagode Japans, die fünfstöckige Kofukuji Pagode mit einer Höhe von mehr als 50 Metern zu sehen. Im Nara-Park wurden wir von großen Hirsch- und Rehherden empfangen, die so zahm wie Haustiere um Futter bettelten und nicht von unserer Seite wichen. Eine Fotoreportage berichtet hier vom Ausflug…

Post to Twitter Post to Facebook

8. Dezember 2007

Mit der Nippon Daira Ropeway zum Kunozan Tosho-Gu Heiligtum und Fuji-Blick bei ShizutetsuIm Anschluss an die Abilympics Worldskills in Japan blieben Clarissa und ich noch einen Tag in Shizuoka, bevor wir nach Kyoto weiterfuhren. Wir nutzten die Zeit für einen Ausflug zu einem Berg an der Küste, auf dem sich das Tosho-Gu Heiligtum neben Shizuoka / Shizutetsu befindet. Von jener Erhöhung hatten wir einen wunderschönen Blick über das Meer, die Bucht bishin zum Fuji-san, den Grünteeanbaugebieten und den Hafen. Hinauf fuhren wir mit einem Bus direkt vom Bahnhof Shizuoka, der zuerst durch große Grünteeanbaugebiete und anschließend durch Bambuswälder an den Berghängen fuhr. Dank schönem Wetter zeigte sich Fuji-san uns – wenn auch nur sehr kurz zwischen den Wolken. Weiter zur Fotoreportage…

Post to Twitter Post to Facebook