Der tägliche Blog von Andreas Pöschek
Header image

13. Oktober 2006

Freitag der 13: Friseure und Professoren sind vorsichtig

Posted by fuchur in Debrecen | Essay

Ist es Zufall oder Absicht, dass heute am Freitag dem 13. sämtliche Fächer eines Professors am Institut für Finno-Ugristik entfallen sind? Keine dreizehn, aber vier Stunden waren gestrichen. Um diese vier Stunden neben dem Lesen von Grimm – nein keine Märchen, sondern die indogermanische Grammatik – sinnvoll zu nützen, fuhr ich in die Stadt zum Einkaufen und zum Friseur. Jener Friseur, der mich schon das vergangene Jahr haartechnisch betreute war nicht da. Das erste Mal, das ich hinkomme und er ist nicht da. Nur seine Kollegin. Er habe heute frei – meinte sie – prophylaktisch – fügte sie hinzu. Dass man Haare bei bestimmten Mondkonstellationen schneiden sollte ist mir bekannt, auch wenn ich darauf nicht achte. Dass man aber an bestimmten Freitagen weder Vorlesungen halten, noch mit Scheren hantieren sollte – das ist mir neu. Die heutige Ausgabe meines Zeitungsabos der HVG ist auch nicht angekommen. Aber das passiert allwöchentlich jeden Freitag. Der Postbote hat wohl jeden Freitag den 13.

Post to Twitter Post to Facebook

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can leave a response, or trackback.

Leave a Reply