Der tägliche Blog von Andreas Pöschek
Header image

6. Oktober 2011

Schildkrötenstadt: Karakorum, Stadt von Dschingis Khan

Posted by fuchur in Kultur | Länder & Reisen | Mongolei

Turtle at CharachorinDschingis Khan verlegte zu seiner Regierungszeit das Zentrum des mongolischen Weltreichs nach Kharkhorin, eine Stadt in einer Ebene am Fluss Orchon gelegen. Die Stadt überlebte die Zeit nicht – mit ihr kamen neue Herrscher und Beijing wurde unter Kublai Khan die neue Hauptstadt des mongolischen Reichs (später die chinesische Yuan-Dynastie). Bald wurde Karakorum vergessen und die Stadt verfiel – die Reste wurden als Steinbruch für das heute noch bestehende buddhistische Kloster Erdene Zuu im 16. Jhd. verwendet. Einzig und alleine eine steinerne Schildkröte überlebte den Verfall der Stadt. Ursprünglich stand sie an einem der Eckpunkte der Stadt – heute steht sie mitten auf einem Hügel oberhalb vom Kloster Erdene Dsuu gelegen. Wir besuchten Schildkröte, Ovo und Kloster mit unseren Guides bevor wir dem Fluß Orchon weiter ins Tal folgten. Die Fotoreportage zeigt die Schildkröte, ein Ovo mit wertvollen Rennpferdschädeln  und das buddhistische Kloster Erdene Dsuu mit den Heiligtümern, Stupa und Mönchen…

Post to Twitter Post to Facebook

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can leave a response, or trackback.

Leave a Reply